Thursday, 10 September 2015

Vintage Find: 1943 Sewing and Craft Magazine


Just bought this wonderful German sewing magazine from Ebay. It's from 1943, and it still has all the pattern sheets and instructions. I always am totally amazed about the fact that even during such a dreadful, terrible time like WW2, there seemed to be a need for beautiful things. Of course, many women made garments for themselves and for their family, so obviously they needed also patterns. 

Diese Tage habe ich dieses wundervolle deutsche Handarbeitsheft auf Ebay erstanden. Es ist von 1943 und kam mit kompletten Schnittbogen. Ich bin immer wieder sehr erstaunt über die Tatsache, dass selbst in den schrecklichen Jahren des zweiten Weltkriegs ein grosses Bedürfnis nach schönen Dingen bestand. Natürlich nähten viele Frauen die Kleider für sich und ihre Familien selbst, und so waren entsprechende Schnitte und Anleitungen natürlich gefragt.




By looking at the pages, you get very well aware of the war. Shortage of materials was a matter people had to deal with. 

Wenn man die Seiten anschaut wird man sich jedoch durchaus bewusst, das Krieg herrschte. Materialknappheit und Rationierung waren auch in diesem Bereich des Lebens präsent.


There are many patterns how to mend worn and damaged garments by replacing single pieces, how to make a new dress from two old ones, or how to make clothing from remainders.

Sehr viele Schnitte zeigten, wie man bei abgenützten Kleidungsstücken einzelne Partien ersetzen oder aus zwei defekten Kleidern oder Reststoffen ein neues anfertigen konnte.



There are blouse and dress patterns that require only little material.

Daneben weitere Modelle mit geringem Stoffverbrauch.



And these purses are woven from paper string. Leather was luxury.

Diese Taschen waren sogar aus Papierschnüren geflochten - Leder war Luxus.


Despite the colourful drawings, war and shortages are present on almost every page until today. As a historian, such magazines are important pieces that show the strong social and historical impact on fashion. (Soon after the war, skirt for example got very full, requiring lots of fabric.)

I appreciate that such items still can be found, as each and every design is beautiful.

Die bunten Illustrationen täuschen also keineswegs über den Krieg und die damit verbunden Rationierung hinweg. Die Historikerin in mir sieht darin also auch ein Stück Zeitgeschichte und den Einfluss, den Gesellschaft, Geschichte und "äussere Umstände" auf die Mode hatten. (Nach dem Krieg kamen dann ja die sehr vollen, materialfressenden Röcke in Mode.)

Ich schätze solche Funde aus der Alltagsgeschichte, und für mich als Näherin hat jedes Modell seine Reize.








8 comments:

  1. Glückwunsch, da hast Du ja ein ganz besonders schönes Heft erstanden. Ich bin schon sehr gespannt, welches Modell daraus Du für Dich nähen wirst. Viel Spaß beim Nähen!
    LG Carolin

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Kunst ist dann nur, die Zeit zu finden und einen Entscheid zu fällen... :-)

      Delete
  2. A great find! I am also fascinated by things published during the war. People sure did have their challenges, but still they managed to keep going, and the enginuity was amazing.

    ReplyDelete
  3. I love particularly that it was very common to make new clothes from old ones. No waste.

    ReplyDelete
  4. Oh my word, what a treasure trove of incredible 1940s warm weather fashions. I'll take one of everything, pretty please! :) I wish, eh!!! Seriously though, this really is a stellar find and I sincerely appreciate that you shared it with us, dear Doris. Thank you! I will be lost in a heady daydream about forties frocks all morning now (and am not complaining in the slightest! :D).

    Tons of hugs & happy last weekend of summer wishes,
    ♥ Jessica

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jessica, I often wish too all those treasure would be still available, and preferably at the same prices. Not bad!

      Sorry it took so long to get back to you, I have been sick, but I'm much better now. Autumn is in full swing here, so I try to prepare mentally for the upcoming cold season.

      Take care and thanks for your comment, Doris

      Delete
  5. das ist ein sehr schönes heft. würden wir näher beisammen wohnen, könnten wir uns zum kaffee treffen und du würdest in meine hefte schauen und ich in deine.
    und klar hatten die damen auch in kriegszeiten ein bedürfnis nach schönen dingen. ich denke in solchen zeiten wahrscheinlich besonders.
    ganz liebe grüße, Andrea

    ReplyDelete
  6. Oh, da hat's ein paar zauberhafte Modelle drin, und die geflochtenen Taschen erst! :-D
    Ich sehe das ähnlich wie Frau Burow und denke, dass gerade in schwierigen Zeiten ein Bedürfnis nach schönen Dingen (und damit etwas Normalität) da ist.

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...